Organisation
0 22 02 / 1 22 - 2320
Leistungen

Leistungen der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie

Die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie versorgt Menschen mit Unfallverletzungen sowie akuten und chronisch degenerativen Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Wir behandeln: 

  • Knochen: (Knochenbrüche, Osteoporose, Knochenzysten, Tumore, Metastasen ...)
  • Gelenke: Verletzungen und Verschleißerscheinungen aller Art)
  • Wirbelsäule: (Wirbelbrüche, Metastasen, Wirbelgleiten, Spinalkanalstenosen ...)
  • Weichteile: (Wunden, Hautdefekte, Sehnen- und Muskelverletzungen ...)


Unser Ziel ist es, die Ursachen für Ihre Beschwerden genau zu identifizieren und mit Ihnen gemeinsam das für Sie am besten geeignete Behandlungskonzept aufzustellen.

Hierfür steht Ihnen unser Ärzteteam - bei Notfällen auch rund um die Uhr - zur Verfügung. 

Die enge Kooperation der Ärzte am Krankenhaus und die sehr gute Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen garantiert Ihnen auch bei schwierigen und seltenen Krankheiten die umfassende Diagnostik und Behandlung aus einer Hand. 

Im Krankenhaus verfügen wir in Kooperation mit der Radiologie über alle modernen bildgebenden Untersuchungsverfahren wie 

  • Sonographie und Duplexsonographie
  • Digitales Röntgen
  • Knochendichtemessung (DXA)
  • Computertomographie (CT)
  • Magnetresonanztomographie (MRT) und
  • Angiographie 

Operationen werden wenn immer möglich mit minimalinvasiven Operationsverfahren (Gelenkspiegelung, Arthroskopie), neuesten Techniken (Kyphoplastie, minimalinvasive arthroskopische Operationsverfahren etc.) und modernen Implantaten (z.B. Marknägel, winkelstabile Platten) durchgeführt. 

Unser Anspruch ist es Sie fachlich hervorragend zu versorgen, menschlich zugewandt zu betreuen und Ihnen dabei die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Schmerztherapie

Die Schmerztherapie beginnt bereits während der Operation, indem durch geeignete Medikamente die Schmerzempfindung für die Patient/innen verringert wird. Die so genannte postoperative Schmerztherapie schließt sich dann nach der Operation im Aufwachraum an. Hier werden bereits unmittelbar nach der OP vorbeugende Schmerzmittel verabreicht. Ziel ist es, die Patient/innen nach einer OP möglichst schmerzfrei auf die Allgemeinstation des EVK zu verlegen. Um eine optimale Schmerztherapie zu gewährleisten, wurde ein umfangreiches Konzept für die postoperative Schmerztherapie erarbeitet und vom TÜV zertifiziert. Bei großen Operationen oder starken Schmerzen wird die Schmerztherapie vom Schmerzdienst des EVK rund um die Uhr übernommen. In einem ausführlichen Gespräch wird mit den Patient/innen die jeweils beste Schmerztherapie festgelegt.

Zur Krankenhaus-Startseite zur Startseite Seitenanfang Druckansicht