Organisation
0 22 02 / 1 22 - 3100
Angehörigengruppe

Gruppe für Angehörige von Menschen mit psychischer Erkrankung

Wenn ein Mensch psychisch erkrankt, sind Partner, Familienmitglieder und Freunde meist mit betroffen. Ein Großteil der psychisch Erkrankten lebt in einer Partnerschaft oder Familie. Angehörige leisten dort einen Großteil der Unterstützungs- und Betreuungsarbeit.

Die Angehörigen sind oft unsicher, wie sie mit dem Erkrankten umgehen sollen und fühlen sich allein gelassen. Dabei spielt auch eine Rolle, dass psychische Erkrankungen in unserer Gesellschaft leider noch immer tabuisiert sind. 

Neben Gefühlen wie Hilflosigkeit oder Überforderung können auch Schuldgefühle, Scham, und Ärger die Beziehung zu dem Betroffenen beeinträchtigen. Nicht selten erkranken Angehörige von psychisch Kranken durch die hohe Belastung selbst, z.B. an einer Depression.

Zudem fehlen den Angehörigen oft auch Informationen über die Ursachen, die Behandlung und den Verlauf der Erkrankung. 

Wir bieten Ihnen deshalb eine Gesprächsgruppe für Angehörige an, in der Sie sich mit Anderen austauschen können. Nutzen Sie die Möglichkeit zur Entlastung, in dem Sie von Ihren eigenen Erfahrungen berichten und von denen Anderer profitieren. 

Teilnehmen kann jeder Angehörige eines psychisch Kranken, also Familienangehörige, Freunde etc. Eine Behandlung in unserer Klinik ist dabei keine Voraussetzung. 
 
Die Angehörigengruppe wird von einem Diplomsozialarbeiter und einem Arzt begleitet. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Themen werden zu Beginn der Gruppe von den Teilnehmenden frei gewählt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zeit: Jeden 3. Montag im Monat von 17 bis 18:30 Uhr

Ort: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (Gelbes Gebäude gegenüber dem EVK Haupteingang), 1. Etage, in den Räumen der Tagesklinik, Raum 133, Ferrenbergstraße 24, 51465 Bergisch Gladbach

Moderation:
Dipl. Sozialarbeiter Frau Rey oder Herr Cordes und Chefärztin Frau Friedel oder Oberarzt Herr Holtz

Hinweis zur Schweigepflicht: Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus Gründen der Schweigepflicht keine Auskünfte zu konkreten Patienten oder Behandlungsverläufen geben können. Derartige Auskünfte können Sie bei stationär behandelten Patienten im Rahmen von Angehörigensprechstunden auf der jeweiligen Station bekommen. Voraussetzung ist natürlich das Einverständnis des Patienten.

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Rey

Tel: 02202 / 122 - 3132

Zur Krankenhaus-Startseite zur Startseite Seitenanfang Druckansicht