Das EVK
Qualität

Lenken und Leiten unseres Krankenhauses

Das Streben nach bestmöglicher Qualität in fachlicher Beratung, Therapie, Behandlung und Betreuung, aber auch in Prozessen und logistischen Abläufen ist kontinuierlich präsent. Dazu stellt das Qualitätsmanagement Instrumente und Methoden zur Verfügung. Mit dem Qualitätsmanagementsystem sollen Tätigkeiten hinsichtlich Qualität geplant, durchgeführt, systematisch überprüft und strukturiert umgesetzt werden. Die Qualitätssicherung ist hierbei ein wichtiger Aspekt in unserer Qualitätsarbeit.


Unsere Ansprechpartner


Qualitätsberichte

Alle Downloads
Qualitätsbericht 2017
pdf
3 MB
Speichern
Qualitätsbericht 2016
pdf
1 MB
Speichern
Qualitätsbericht 2015
pdf
1 MB
Speichern
Qualitätsbericht 2014
pdf
1 MB
Speichern

Zuständigkeiten im Qualitätsmanagement

Die Abteilung Qualitätsmanagement fungiert als Stabsstelle der Geschäftsführung. Der Qualitätsmanagementbeauftragte ist für die Organisation des Qualitätsmanagements zuständig und steht der Geschäftsführung beratend zur Seite. Zur Unterstützung der Abteilung Qualitätsmanagement ist im Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach ein mit Vertretern aller Berufsgruppen besetzter Qualitätsausschuss eingerichtet. Dieser tagt alle zwei Monate. Zentrale Aufgabe des Qualitätsausschusses ist die Steuerung aller hausübergreifenden QM-Projekte. Die Mitglieder planen und bewerten übergreifend den Qualitätsmanagement-Prozess und überwachen alle abteilungsübergreifenden Projekte. Im Qualitätsausschuss werden Entscheidungsvorlagen und Projektaufträge in Bezug auf das Qualitätsmanagement entworfen und verabschiedet.


Instrumente des Qualitätsmanagements

Befragungen

Es wird eine permanente Patientenbefragung durchgeführt und in Abständen von ca. drei Jahren finden Mitarbeiterbefragungen statt. Um die Zufriedenheit der zuweisenden Ärzte zu ermitteln, werden alle drei Jahre Einweiserbefragungen durchgeführt.

Kennzahlen

Qualitätsziele sind mit Kennzahlen hinterlegt, die regelmäßig ausgewertet werden.

Risikomanagement

Um Fehlerquellen zu identifizieren, ist ein strukturiertes Management von Beinahe-Fehlern eingerichtet. Verantwortlich dafür ist eine Steuergruppe, die mit leitenden Mitarbeitern besetzt ist. Die Steuergruppe erfasst alle anonym eingegangenen Meldungen und trifft Vorkehrungen zur Fehlervermeidung.

Qualitätszirkel

Im Hause existieren Qualitätszirkel, die sich dauerhaft mit relevanten Themen beschäftigen.

Begehungen (intern/extern)

Mit dem Instrument der Begehungen soll die Durchdringung des Qualitätsmanagements erhöht werden und es erfolgt die Umsetzungsüberprüfung der abgeleiteten Maßnahmen.


Qualitätssicherung

KTQ/pCC – Selbstbewertung

Im Rahmen der Zertifizierung erstellt das Evangelische Krankenhaus Bergisch Gladbach regelmäßig eine umfassende Selbstbewertung. Diese Selbstbewertungen werden durch externe Gutachter in einer einwöchigen Visitation überprüft. Nach der Erstzertifizierung 2008 wurden die Rezertifizierungen in den Jahren 2012 und 2014 durchgeführt. Die nächste hausweite Überprüfung ist für Oktober 2017 geplant.

Strukturierter Qualitätsbericht

Gemäß § 137 SGB V erstellt das Evangelische Krankenhaus alle zwei Jahre den gesetzlichen Qualitätsbericht, der (s. oben) heruntergeladen werden kann. Ab dem Jahr 2015 wird dieser Bericht jährlich erstellt.

Teilnahme an der externen Qualitätssicherung (BQS)

Messung und Darstellung der Versorgungsqualität im Rahmen der einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung, etwa ein Drittel aller Krankenhausfälle werden eine externen Qualitätsbegutachtung unterzogen.

Interdisziplinäre Fallkonferenzen

Regelmäßig finden Fallkonferenzen zu Krebserkrankungen statt (in Kooperation mit den Bergisch Gladbacher Krankenhäusern), zwei Mal täglich werden interdisziplinäre Röntgenbesprechungen durchgeführt und ethische Fallbesprechungen finden auf Anregung der Mitarbeiter statt. Die Ergebnisse aller Konferenzen und Besprechungen werden zur Verbesserung der Behandlungsqualität herangezogen.


Krankenhauszertifizierung nach pCC inkl. KTQ

proCum Cert ist akkreditiert durch KTQ®, ein Verfahren, das in vierjähriger Entwicklungsarbeit von Experten aus der Krankenhauspraxis entwickelt wurde und seit 2002 zur Bewertung von Organisationen des Gesundheitswesens eingesetzt wird. Das Verfahren ermöglicht eine fundierte Analyse und Bewertung des Qualitätsmanagementsystems und hat zum Ziel, Prozesse und Ergebnisse innerhalb der Versorgung der Patienten stetig zu verbessern.

Der Kriterienkatalog nach KTQ®beinhaltet die Kategorien Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit im Krankenhaus, Informationswesen, Krankenhausführung und Qualitätsmanagement.

Darüber hinaus hat proCum Cert einen eigenen Kriterienkatalog erarbeitet. Mit ihm werden Leitbild, Trägerverantwortung und insbesondere die Betriebsorganisation auf die christliche Wertorientierung und deren Umsetzung geprüft. Neben den KTQ®-Kategorien beinhaltet der pCC-Katalog die Kategorien Seelsorge im kirchlichen Krankenhaus, Trägerverantwortung und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.


Kontakt

Qualitätsmanagement
Frau Anika Oßendorf
Ferrenbergstraße 24
51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202 122 - 1534