Medizinische Versorgung
Schmerztherapie

Abteilung

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlich willkommen auf der Schmerztherapie-Seite der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach. Hier finden Sie Informationen zu unserer Abteilung, dem gesamten Team und natürlich zu unserem Leistungsspektrum.

Unser oberstes Therapieziel ist es, Ihre Schmerzen zu lindern beziehungsweise komplett auszuschalten. Sowohl vor als auch nach Ihrer Operation oder während der Geburt Ihres Kindes.

Bereits im Jahr 2010 haben wir dazu eine – vom TÜV Rheinland zertifizierte – umfassende Akutschmerztherapie entwickelt. Unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Verfahren, die wir Ihnen weiter unten kurz vorstellen, arbeiten wir jeden Tag daran, ein rundum schmerzfreies Krankenhaus zu sein.

Mehr

Leistungen und Schwerpunkte

Die Therapierung Ihrer Schmerzen beginnt bereits vor der Operation: Durch optimal auf Sie abgestimmte Medikamente reduzieren wir Ihre spätere Schmerzempfindung schon zu diesem Zeitpunkt deutlich. Die sogenannte postoperative Schmerztherapie, also die Therapie nach der Operation, schließt sich dann im Aufwachraum mit der Verabreichung von Schmerzmitteln an. So sind Sie bestens vorbereitet, um im Anschluss möglichst schmerzfrei auf die Allgemeinstation verlegt zu werden. Grundsätzlich basiert jede Therapie dabei auf folgenden Verfahren:

Die klassische Schmerztherapie

Die Schmerzbehandlung erfolgt bei diesem Verfahren über die Einnahme von Tabletten, Tropfen oder Zäpfchen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie die Medikamente stets nach einem vorher individuell festgelegten Plan regelmäßig einnehmen – auch wenn die Schmerzen gerade nicht so stark erscheinen sollten. Im Rahmend des Schmerzdienstes bekommen Sie dabei regelmäßig Besuch von unseren Mitarbeitern, die die Therapie bei Bedarf selbstverständlich anpassen.

Die intravenöse Schmerztherapie

Bei dieser Therapieform erhalten Sie die Schmerzmittel über einen Venenzugang. Entweder in festen Intervallen oder immer dann, wenn Sie Bedarf haben und sich melden. In bestimmten Fällen ist auch der Einsatz einer Schmerzpumpe sinnvoll, die Sie selbst steuern. Bei Bedarf aktivieren Sie dann einfach per Knopfdruck die Pumpe, die dann eine vorher genau definierte Menge eines starken Schmerzmittels in die Vene abgibt. Bei allen Fragen oder Wünschen hierzu steht Ihnen ansonsten natürlich auch unser Schmerzdienst rund um die Uhr zur Verfügung und nimmt Veränderungen nach Ihren Wünschen vor.

Die Schmerzkatheter-Therapie

Bei der Therapie mittels eines Katheters wird das Schmerzmittel durch einen sehr dünnen Plastikschlauch in der entsprechenden Nervenbahn platziert. So kommt zum Beispiel bei einer Knieoperation ein Femoraliskatheter (Femoralis = Oberschenkelarterie), bei einer Schulter-, Ellenbogen- oder Handgelenksoperation ein Plexuskatheter (Plexus = Nervengeflecht) und bei einer Operation im Bauch- oder Brustbereich – oder aber auch während der Geburt – ein Periduralkatheter (zur rückenmarksnahen Lokalbetäubung) zum Einsatz. Darüber wird dann kontinuierlich Schmerzmittel an die großen Nervenwurzeln gepumpt. Auch bei dieser Therapievariante werden Sie intensiv von unserem Schmerzdienst betreut.

Speziell bei der Geburt kommt dem Periduralkatheter dabei eine besondere Bedeutung zu. Bei starkem Wehenschmerz kann er die Geburt in vielen Fällen wesentlich erleichtern. Das gilt auch für den Kaiserschnitt infolge eines etwaigen Geburtsstillstandes. Die Mutter erlebt die Geburt bewusst mit und kann ihr Kind unmittelbar nach Durchtrennung der Nabelschnur in den Arm nehmen.

Unser 24-Stunden-Schmerzdienst

Wann immer Sie sich melden – ein Mitarbeiter unseres Schmerzdienstes kommt zu Ihnen und kümmert sich um Sie. Eine der am meisten nachgefragten Tätigkeiten ist dabei die Erhöhung der Schmerzmittel-Dosierung. Um diese optimal einzustellen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Schmerzen auf einer Skala einzuordnen. So können wir am besten dafür sorgen, dass Sie möglichst schnell frei von Schmerzen sind.


Weitere Information zum Herunterladen

Wissenswertes über das Thema Schmerztherapie im EVK finden Sie in den folgenden Dokumenten zum Herunterladen. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Informationen wünschen, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Alle Downloads
Klinikbroschüre Anästhesiologie Intensivmedizin
pdf
312 KB
Speichern
Indikationsflyer Schmerzfreies Krankenhaus
pdf
268 KB
Speichern

Kontakt

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin.

Sekretariat
Alexandra Mercier
Tel: 02202 122 - 2500
Fax: 02202 122 - 2502
Mail: anaesthesie@evk.de

Telefonisch erreichbar von Montag bis Donnerstag 8 bis 13 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr.