Ihr Aufenthalt
Patientenaufnahme

Kommen Sie gut an!

Hier finden Sie eine Auflistung all der Sachen, die dazu beitragen, Ihren Krankenhausaufenthalt organisatorisch möglichst einfach und persönlich möglichst angenehm zu gestalten. Wir empfehlen, dass Sie sich die aufgeführte Checkliste einfach herunterladen, ausdrucken und hinter jeden Punkt, den Sie erledigt haben, ein Häkchen setzen. So sind Sie bestens vorbereitet und müssen sich weniger – oder am besten gar keine – Gedanken machen.

Bei Bedarf bekommen Sie im Rahmen Ihrer Aufnahme auch schon gleich eine Bescheinigung über Ihren stationären Aufenthalt für Ihren Arbeitgeber oder Ihre Krankenversicherung.

Diese Unterlagen benötigen Sie:

  • Personalausweis
  • Einweisung des Arztes
  • Patientenverfügung (sofern vorhanden)
  • Krankenversicherungskarte
  • Vorhandene Gesundheitspässe (Diabetikerausweis, Allergiepass)
  • Vorhandene Befunde und Röntgenbilder
  • Vorhandene Spenderausweise (Blutspender-/Organspenderausweis)
  • Impfausweis, Nothilfepass
  • Aufstellung der vom Arzt gegenwärtig verordneten Medikamente (möglichst mit Originalverpackung)
  • Adressen und Telefonnummern der nächsten Angehörigen 

Diese Kleidungsstücke und Utensilien benötigen Sie:

  • Hausschuhe, Bademantel, Nachtwäsche
  • Brille, Hörgerät
  • Bad- und Hygieneutensilien, Handtücher
  • Gehhilfen
  • Prothesen,
  • Bargeld (kleine Summe)

Abschließend empfehlen wir Ihnen noch, Bücher, Schreibmaterial und/oder Musikgeräte mitzunehmen, um sich auf angenehme Art und Weise zu beschäftigen. Das trägt merklich zu Ihrer Erholung bei.


Weitere Informationen zum Herunterladen

Patientencheckliste
pdf
37 KB
Speichern

Wenn Sie privat versichert sind, können Sie sich hier Informationen zu Zuschlagregelungen herunterladen: derprivatpatient.de


Ihre Anlaufstellen bei Unstimmigkeiten

Wir arbeiten jeden Tag daran, damit Sie hinsichtlich unserer medizinischen und pflegerischen Betreuung rundum zufrieden sind. Für den Fall, dass Sie nicht zufrieden sind und Ihr Anliegen nicht direkt auf der Station ansprechen möchten, haben wir zwei Anlaufstellen für Sie eingerichtet. Hier nehmen die Kollegen Ihr Anliegen auf und kümmern sich darum, dass es zu Ihrer Zufriedenheit gelöst wird.

Für den schriftlichen Kontakt: die Patienten-Fürsprecherin

Wenn Sie Ihr Anliegen schriftlich formulieren möchten, nutzen Sie bitte das Formblatt, das Ihnen bei der Aufnahme ausgehändigt wurde. Das Formblatt ist adressiert an unsere Patientenfürsprecherin Frau Vorname? Groß, die Ihre Anmerkungen weiterverfolgt.

Für den telefonischen Kontakt: das Patienten-Hilfetelefon

Durch einen Anruf bei der Pforte können Sie sich mit den Kollegen des Patienten-Hilfstelefons verbinden lassen. Die Sprechzeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang in Ihrem Zimmer. Ein Kollege wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und sich Ihrer Angelegenheit annehmen.