Medizinische Versorgung

Kardiologie

Abteilung

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlich willkommen auf der Seite der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach. Hier finden Sie Informationen zu unserer Abteilung, dem gesamten Team und natürlich zu unserem Leistungsspektrum.

In unserer Klinik behandeln wir sämtliche Formen von angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Herzkreislaufsystems. Dazu zählen u.a. die koronare Herzkrankheit und der Herzinfarkt, die akute und chronische Herzinsuffizienz sowie Erkrankungen der Herzklappen, die Bluthochdruckerkrankung und sämtliche Formen von Herzrhythmusstörungen. Dafür stehen uns modernste Verfahren und Technologien zur Verfügung. Einige davon werden wir Ihnen weiter unten kurz darstellen.

 

Mehr

Leistungen und Schwerpunkte

Zu unserem Leistungsangebot gehören u.a.:

  • Ein hoch motiviertes und breit aufgestelltes Team, welches neben der modernen Apparate-Medizin besonderen Wert auf das individuelle Patientengespräch und eine sorgfältige klinisch-kardiologische Untersuchung legt,
  • zwei Herzkatheterlabore,
  • unser Status als akademisches Lehrkrankenhaus,
  • eine moderne Intensivstation mit bis zu 18 interdisziplinären Behandlungsbetten,
  • die Ermächtigung zur Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Intensivmedizin und Allgemeinmedizin
  • unsere Mitgliedschaft im Gladbacher Infarkt Bund (GIB)
  • unsere enge Kooperation mit benachbarten Krankenhäusern sowie niedergelassenen Internisten, Kardiologen und Hausärzten.

Jährlich behandeln wir circa 4.500 stationäre Patienten und führen durchschnittlich 1.800 Herzkatheter-Untersuchungen, 650 Ballon-Dilatationen und Stent-Implantationen sowie über 350 Herzschrittmacher- und Defibrillator-Implantationen durch.

Nicht-invasive Kardiologie

Ob Patienten mit Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, Herzmuskelentzündungen oder Durchblutungsstörungen des Herzens – sie alle können, wie auch Patienten mit selteneren kardiologischen Krankheitsbildern, durch unser breit aufgestelltes kardiologisches Team vollumfänglich versorgt werden. Wir bieten Ihnen unterschiedlichste nicht-invasive Diagnoseverfahren von Langzeit-Blutdruck- und Langzeit-EKG-Messungen über verschiedenste Ultraschall-Untersuchungen bis zur komplexen Spiroergometrie. Es stehen mehrere hochmoderne Echokardiographie-Geräte (inkl. 3D- und 4D-Technik, Strain-Imaging etc.) zur transthorakalen und transösophagealen Anwendung zur Verfügung. Zur nicht-invasiven Ischämiediagnostik steht neben der Stress-Echokardiographie (pharmakologische Belastung oder Fahrrad-Ergometrie) durch Kooperation mit der angegliederten Radiologiepraxis 360° ein entsprechend breites Spektrum an kardialer Bildgebung (KardioCT, KardioMR) zur Verfügung.

Invasive und interventionelle Kardiologie

Bei pathologischen Befunden in der nicht-invasiven Ischämiediagnostik sowie bei allen Formen des akuten Koronarsyndroms (instabile Angina pectoris oder Herzinfarkt) ist die invasive Diagnostik und interventionelle Therapie essenziell. In unseren zwei Herzkatheterlaboren können wir Engstellen an den Herzkrankgefäßen mit Hilfe spezieller Ballons aufweiten und anschließend mittels Stent-Implantation behandeln. Bei Bedarf werden Therapie-Entscheidungen durch funktionelle Messungen (z.B. fraktionelle Flussreserve) oder bildgebende Diagnostik (optische Kohärenztomographie) unterstützt. Bei stark verkalkten Engstellen kann eine Rotablationstechnik zum Einsatz kommen.

Selbstverständlich steht unser erfahrenes Herzkatheter-Team für Notfälle 24h lang an 365 Tage im Jahr für Sie zur Verfügung.

 

Intensivmedizin

Auf unserer Intensivstation versorgen wir Sie bei vital bedrohlichen Krankheitsbildern wie beispielsweise Herzinfarkt, bedrohlichen Herzrhythmusstörung, schweren Lungenarterienembolien oder ausgeprägter Herzschwäche.

Neben der kontinuierlichen Messung Ihrer Atmung, Ihres Blutdrucks sowie der EKG-Registrierung setzen wir dabei zum Beispiel auch PiCCO- Katheter und regelmäßige Echokardiographien  zur Messung und Optimierung Ihrer Kreislaufparameter ein.

Im Falle eines schweren Herz- oder Lungenversagens können wir Sie mit hochdosiertem Sauerstoff versorgen (High-Flow-Therapie) oder mittels Atemmaske bei Ihrer Atmung unterstützen (nicht-invasive Beatmung), wodurch die Beatmung über einen Tubus oft vermieden werden kann. Insgesamt stehen bei Bedarf aber bis zu vierzehn  interdisziplinär geführte Beatmungsplätze zur Verfügung.
Bei Komplikationen eines akuten Herzinfarktes kann Ihr Kreislauf passager mittels aortaler Ballonpumpe stabilisiert werden. Auch im Falle eines akuten oder chronischen Nierenversagens können wir mit Hilfe einer sogenannten kontinuierlichen veno-venösen Hämodialyse Ihre Organfunktion unterstützen.

Die kardiologische Abteilung organisiert federführend die Versorgung der intensivmedizinisch zu betreuenden internistischen Patienten und steht dafür in überaus engem Kontakt mit allen anderen Fachabteilungen. Wir freuen uns auf unserer interdisziplinären Intensivstation mit einem besonders motivierten und kompetenten Intensiv-Pflege-Team zusammen arbeiten zu können, dass Ihre Genesung vollumfänglich unterstützt.

Schrittmacher-Therapie

In unserem Herzkatheterlabor setzen wir alle Formen von Herzschrittmachersystemen ein. Neben Ein- und Zweikammer-Schrittmachern implantieren wir auch häufig Defibrillatoren, die Sie – zum Beispiel nach einem überlebten Herzstillstand – vor einem plötzlichen Herztod schützen können. 

Im Falle wiederkehrender, unklarer Bewusstseinsverluste sind wir zudem in der Lage, spezielle Ereignisrecorder zu implantieren. Diese werden im Rahmen eines kleinen Eingriffs unter die Haut implantiert und liefern uns Daten für eine klärende Diagnose.

Eine besondere Schrittmachertherapie stellt die kardiale Resynchronisationstherapie (CRT oder auch Dreikammerschrittmacher genannt) dar. Diese wird beispielsweise im Falle einer schweren Herzinsuffizienz eingesetzt. Dabei wird eine spezielle Schrittmachersonde vor dem linken Herzen positioniert, die zu einer Harmonisierung der Herzaktion sowie zu einer Besserung der Herzschwäche beziehungsweise Zunahme der körperlichen Leistungsfähigkeit führt. 

Bei einer Verschärfung der Situation – zum Beispiel durch akut lebensbedrohliche Rhythmusstörungen – ist die Kontrolle und etwaige Umprogrammierung aller Schrittmachersysteme unsererseits 24 Stunden am Tag gewährleistet.

Interventioneller Verschluss von Herzscheidewand-Defekten

Mit einem sogenannten Occluder sind wir in der Lage, Defekte zwischen Ihrem linken und rechten Vorhof zu verschließen – und das schmerzfrei und ohne offene Operation. Mit dieser Kathetertechnik kann das Schlaganfall-Risiko bei entsprechend betroffenen Patienten nachweislich reduziert werden.


Weitere Information zum Herunterladen

Wissenswertes über das Thema Kardiologie im EVK finden Sie in den folgenden Dokumenten zum Herunterladen. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Informationen wünschen, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Klinikbroschüre Innere Medizin und Kardiologie
pdf
2,05 MB
Speichern

Sprechzeiten

Der fundierte und gezielte Austausch mit Ihrem Arzt trägt maßgeblich zu einer präzisen Diagnostik und einer auf Ihre – medizinischen und menschlichen – Bedürfnisse maßgeschneiderten Therapie bei. In den folgenden Sprechzeiten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Diagnose mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Privatsprechstunde nur nach Vereinbarung.

 


Kontakt

Haben Sie uns telefonisch nicht erreicht oder besuchen unsere Website außerhalb unserer Geschäftszeiten? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht. Wir antworten Ihnen schnellstmöglich oder rufen auch gerne zurück.

Hiermit willige ich in die Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zwecks Kommunikation ein und erkläre mich mit den Datenschutzregelungen in den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin.

Sekretariat
Frau S. Schäfer, Frau T. Peitsch
Tel: 02202 122 - 2100
Fax: 02202 122 - 2107
Mail: kardiologie@evk.de

Telefonisch erreichbar Montag und Mittwoch von 8:00 bis 16:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 8:00 bis 14:00 Uhr.